T +41 71 910 01 83
Bitte Javascript aktivieren!

Prodema - Mechatronisches Engineering aus der Ostschweiz

MECHATRONISCHES ENGINEERING

Als Dienstleistungsunternehmen gehört sowohl der Bereich des Geräte-, Maschinen- und Anlagebaus wie auch die Produktentwicklung zu unseren Kompetenzen. Wir decken verschiedenste Branchen ab: vom Katheter bis zur Ölbohrung - von der Solarzelle bis zur Staubmaske.

Engineering

Wir entwickeln mechanische und mechatronische Baugruppen und Bauteile.
Unabhängig, im eigenen Büro oder bei Ihnen vor Ort.

Dokumentation

Wir modellieren Einzelteile und komplexe Baugruppen, erstellen Zeichnungen, Bedienungsanleitungen oder andere Technische Dokumente.

Realisierung

Wir bauen Ihre Sondermaschine gemäss Ihren Wünschen. Dabei greifen wir auf ein Netzwerk von bewährten Automatisierungs- und Montagepartner zu.

STRUKTURIERT UND PRAGMATISCH

Die Gründer Stefan Lang und Michael Keller arbeiten seit 2005 mit ihren Team aus Maschinenbauingenieuren tatkräftig an Kundenprojekten in der Ostschweiz.

Von der Idee, über das Konzept, Entwurf und Ausarbeitung, bis zur Montage und Inbetriebnahme; Prodema hat das nötige Wissen, die Erfahrung und das Netzwerk um komplette Projekte zu "machen".

Wir lösen Ihr Problem. Unsere mobile Infrastruktur mit leistungsstarken Workstations, einfache Kommunikationswege und spezifische Softwarelösungen garantieren einen effizienten Weg zur besten Konstruktion für unsere Kunden.

News

04.2018 - Wir suchen weitere Projektmacher

Sind Sie KonstruktionsingenieurIn? Dann machen Sie unsere Projekte!
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen Ingenieur Maschinenbau (m/w).

Weitere Informationen dazu finden Sie im Stelleninserat.

Ein kleiner Auszug von erfolgreich abgeschlossenen Projekten kann unter "Projekte" betrachet werden.

03.2018 - Prodema am 18. Thurgauer Technologietag

Die Entwicklung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, Sensorik und Robotik verläuft rasant. Der 18. Thurgauer Technologietag vom 23. März 2018 bei der Firma Unima AG in Matzingen gab Einblicke in diese neuen Technologien. Prodema präsentierte sich mit einem kleinen Stand. Vielen interessierten Besuchern konnte das breite Tätigkeitsfeld von Prodema näher gebracht werden.

11.2017 - Dachstuhlführung im Konstanzer Münster

Anlässlich des Weihnachtsessens von Prodema gab es eine spezielle Führung im Konstanzer Münster. Unter kundiger Führung durften wir hinter die Kulissen, bzw. hinter die Decke des ehrwürdigen Münsters schauen. Überraschend wurde festgestellt, dass neben den erwarteten Holzfachwerken auch viel Mechanik in Form von Aufzügen und Glockenantrieben vorhanden war.

12.2017 - CoverLover

CoverLover ist ein interaktiver Ständer für Hochglanzmagazine. Er bietet Platz für 6 verschiedene Zeitschriften und ist mit innovativer Beleuchtung, Sensoren und einem Bildschirm versehen. Gemeinsam mit der Firma Stromidee GmbH haben wir diese Idee der Face AG umgesetzt.
Das Design war von Anfang an das wichtigste Kriterium. Eine durchdachte mechanische Konstruktion bringt genügend Stabilität. Die reduzierte Optik stellt die Hochglanzmagazine wortwörtlich ins Rampenlicht. Die Bauteile wurden für Produktion und Montage in mehreren Iterationsdurchgängen immer weiter optimimert.
Ein Video zeigt den Entwicklungs- und Produktionsprozess. Die Serieproduktion ist für Anfang 2018 geplant.

06.2017 - Workshop SMC: Funktionale Sicherheit von Maschinensteuerungen

Das Thema Maschinensicherheit ist in unserem Arbeitsumfeld allgegenwärtig. Mit Schlagworten wie "Maschinenrichtlinie 2006/42/EG", "Performance Level" und "MTTF-Wert" werden Maschinenbauer immer wieder konfrontiert. Darum besuchten einige Prodemiker den von SMC angebotenen Workshop "Funktionale Sicherheit".

Der eintägige Kurs befasste sich mit der gesamten Thematik anhand eines Praxisbeispiels. So wurde zuerst eine Risikobeurteilung durchgeführt der zu einem geforderten Performance-Level PL(r) führt. Anschliessend wir mit verschiedenen Werten der tatsächliche Performance-Level (PL) ermittelt. Je nach Bauteilart oder -ausführung genügt eine einfache Pneumatikschaltung oder es müssen Redundanzen im Schaltsystem oder sogar elektrische Überwachungskomponenten eingesetzt werden.